costarica elsalvador guatemala verpackungmaschinen

 

Programm - Download Infomaterial - Teilnehmerliste - Zielmarktinformationen - Partner - ANMELDUNG

 

Die Informationsveranstaltung "Geschäftsmöglichkeiten in Costa Rica - El Salvador - Guatemala für deutsche Hersteller von Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen" ist eine eintägige Veranstaltung für deutsche Unternehmen mit Interesse am aufblühenden zentralamerikanischen Markt. 

Am 11. Oktober 2017 findet in Essen die ganztägige Informationsveranstaltung statt. Fach- und Länderexperten aus Mittelamerika und Deutschland vermittelten allgemeine Informationen über den Zielmarkt sowie aktuelle Tendenzen in der Lebensmittelindustrie in Costa Rica, El Salvador und Guatemala und dem daraus resultierenden Geschäftspotential für deutsche Hersteller von Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen. Weitere Bestandteile der Vorträge sind Informationen zum Markteintritt in den Ländern und aktuelle Erfahrungsberichte von deutschen Firmen auf diesem aufstrebenden Markt.

Es handelt sich bei dieser Veranstaltung um ein Förderprojekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), welches von dem Marketing- und Beratungsunternehmen SBS systems for business solutions organisiert und durchgeführt wurde. Die Veranstaltung ist Teil des Markterschließungsprogramms für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) des BMWi.

 

Costa Rica, El Salvador und Guatemala -

Chancen für deutsche Hersteller von Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen

 
Termin  IHK zu Essen, 11. Oktober 2017
Programm-Inhalte
 

Begrüßung und kurze Vorstellungsrunde der Teilnehmer
Herr Raphael Kroll, SBS systems for business solutions
Herr Tobias Slomke, IHK zu Essen

  Grußworte des BMWi und Vorstellung des Markterschließungsprogramms für KMU
Herr Christian Tippelt, Leiter der Geschäftsstelle BMWi-Markterschließungsprogramm für KMU
  Makrodaten zur Wirtschaft in Costa Rica, El Salvador und Guatemala mit Fokus auf die aktuelle Entwicklung in der Nahrungsmittelindustrie
Herr Ulrich Binkert, GTAI
  Martkeintrittsstrategien in Mittelamerika
Frau Maria Olga Brauns, Deutsch-Regionale Industrie- und Handelskammer für Zentralamerika
 

Rechtliche/Steuerliche Rahmenbedingungen bei Geschäften in Mittelamerika
Herr Dr. Peter Thomas Knaak, Rechtsanwälte Nehm Knaak und Honorarkonsul Guatemalas

 

Diskussionsrunde deutscher Best-Practice-Unternehmen in Mittelamerika
Frau Maria Olga Brauns, Deutsch-Regionale Industrie- und Handelskammer für Zentralamerika
Ritter Sport Nicaragua S.A, Managua, Nicaragua (angefragt)
Herr Dr. Peter Thomas Knaak, Rechtsanwälte Nehm Knaak und Honorarkonsul Guatemalas
Referent N.n.

 

"Business in Mittelamerika": Unterschiede und mögliche Stolpersteine bei der Verhandlsungsführung - Ein Überblick über interkulturelle Besonderheiten
Herr Manuel Neumann, Lateinamerika Verein e.V: LAV (angfragt)

  Health Safety Security Environment (HSSE) deutscher Geschäftsreisender in Zentralamerika
Herr Friedrich Christian Haas, AKE | SKABE GmbH
 

Förderinstrumente und Finanzierungsmöglichkeiten für Aktivitäten Deutscher Unternehmen in Zentralamerika
Herr Gerhard Weber, EZ-Scout bei der IHK Bonn/Rhein-Sieg, Abteilung Internationales

  Abschließende Fragerunde, Networking und auf Wunsch individuelle Beratungsgespräche
Herr Thomas Nytsch, SBS systems for business solutions
  

 

 

Aktuelle Informationen und Formulare zum Download

 
Allgemeine Informationen zum Projekt:
Infosheet Kompakt zusammengefasste Projektinformationen
 
Pressemitteilung Hier finden Sie hier den Pressetext zum Projekt
 
Projektlogo Hier das Logo zur Bewerbung des Projekts auf Ihrer Internetseite oder über Ihre Kommunikationskanäle
 
Formulare:
Verbindliches Anmeldeformular  Hier finden Sie das Anmeldeformular, mit dem Sie sich verbindlich zur Teilnahme anmelden können

 
Teilnehmer-Erklärung Dieses Formular enthält die Unternehmensangaben, die vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) benötigt werden, um Ihnen die geförderte Teilnahme an dem Projekt zu gewähren. Bitte ausgefüllt an die Nummer +49 (0)30 2601 1387 faxen oder per Email zurück an SBS schicken.
 
Firmenprofil Anhand dieser Vorlage können Sie ganz einfach Ihr persönliches Firmenprofil erstellen: Dokument herunterladen, ausfüllen und an uns schicken. Sämtliche Daten werden dann online gestellt und wir teilen Ihnen die Zugangsdaten mit, sodass Sie Ihr Profil stets aktualisieren können.
 
Wirtschaftsbereiche Diese Liste der Wirtschaftsbereiche bzw. Kennziffern nach DeStatis hilft Ihnen, den für Ihr Geschäftsfeld passenden Wirtschaftsbereich zuzuordnen, den Sie bitte in der KMU-Erklärung eintragen.
 
 

 

 

Zielmarktinformationen Mittelamerika

Marktpotenziale in der Lebensmittelindustrie

Schwellen- und Entwicklungsländer wie Costa Rica, El Salvador und Guatemala gewinnen als Absatz-regionen für deutsche Nahrungsmittel- und Verpackungshersteller stark an Bedeutung, da sie über eine überaus große Vielfalt an Lebensmitteln bester Qualität verfügen. Die Exporte aus Deutschland sind im Jahr 2015 nach Zentralamerika gestiegen. Costa Rica, El Salvador, Guatemala und andere Länder Zentralamerikas haben 2015 um die Hälfte mehr aus Deutschland importiert als fünf Jahre zuvor. Die Hälfte ihres Umsatzes mit Zentralamerika erwirtschaften deutsche Exporteure dabei mit Maschinen und Fahrzeugen. Angesichts der Expansionsbemühungen der zentralamerikanischen Länder im Nahrungsmittelsektor gibt es hier Potenzial. Mit 2,5 % bis 4,3 % Wirtschaftswachstum liegen die Länder deutlich über dem lateinamerikanischen Durchschnitt von 1,6 % (2017). Das Geschäftsklima entwickelt sich somit entsprechend positiv.  

.


Teilnehmerliste

Company Overview
   

 
Weitere Informationen und Anmeldung

Klingt dieses Angebot für Sie interessant? Wenn ja, dann klicken Sie hier um sich direkt und unverbindlich anzumelden und um weitere Informationen über das Projekt zu erhalten. Wir kontaktieren Sie dann innerhalb von 24 Stunden, um Sie über Ihre Chancen auf dem Zielmarkt sowie alle weiteren Schritte zu beraten.

Bei Fragen erreichen Sie uns unter der kostenlosen Rufnummer 0800-7240016 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Gerne stehen wir Ihnen auch für eine persönliche Beratung zur Verfügung, bitte wenden Sie sich in diesem Fall an unser Büro in Berlin.

 

Partner

 

Neues IHK Logo mit Schrift

 

 

 

weitere informationen unsere projekte

.