GAB Japan Leichtbau

Japan - Chancen für deutsche Unternehmen aus dem Bereich Leichtbautechnologien

Die digitale Geschäftsanbahnung Japan ist ein Förderprojekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für deutsche Unternehmen aus dem Sektor Leichtbautechnologien für die Bauwirtschaft sowie im Mobilitätsbereich. Vom 21.-24. Juni 2021 findet ein mehrtägiges Geschäftsanbahnungsprojekt für deutsche Unternehmen mit Interesse an einer Geschäftsausweitung in den japanischen Markt statt. Dieses Exportförderprojekt wird digital umgesetzt und bringt Sie über online Video-Konferenztools unter anderem mit potentiellen Kunden/Geschäftspartnern aus Japan zusammen. Die Reise richtet sich vorwiegend an kleine und mittlere deutsche Anbieter von Leichtbautechnologien für die Geschäftsfelder "Bauwirtschaft" und "Mobilität" (Automotive, Luftfahrt, Rail).

Hintergrund & Zielgruppe des Projektes

Neben einem ausführlichen Briefing findet auch eine Präsentationsveranstaltung der deutschen Teilnehmer vor ausgewähltem japanischen Fachpublikum statt. In den darauf folgenden Tagen folgen Netzwerktreffen und individuell für jeden deutschen Teilnehmer organisierte Geschäfts"treffen" mit potentiellen japanischen Geschäftspartnern.

Es handelt sich bei dieser Veranstaltung um ein Förderprojekt des BMWi, welches von dem Marketing- und Beratungsunternehmen SBS systems for business solutions organisiert und durchgeführt wird. Kooperationspartner des Projektes ist die Deutsche Industrie- und Handelskammer in Japan, Fachpartner sind u.a. der VDMA (Arbeitsgemeinschaft Hybride Leichtbau Technologien), Leichtbau BW und Composites United.  

Das BMWi unterstützt mit dieser Delegationsreise deutsche Unternehmen bei ihrem außenwirtschaftlichen Engagement durch den gezielten Auf- bzw. Ausbau von Geschäftskontakten in Japan. Die Geschäftsanbahnungsreise soll Marktchancen ausloten und langfristige Absatzpotenziale für deutsche Unternehmen der Branche vorbereiten.

Bestandteile der Geschäftsanbahnung

Zielmarktstudie
Marktanalyse mit Fachinformationen zur aktuellen Branchen- und Marktsituation in Japan.

Länder-Briefing
Ausführliches Länderbriefing zum japanischen Markt, zum Leichtbausektor in Japan und Einführung "How to do Business in Japan".

Präsentationsveranstaltung
Präsentationsveranstaltung der deutschen Teilnehmer; hier können Sie ihr Unternehmen sowie ihre Produkte und Dienstleistungen vor hochrangingen geladenen japanischen Unternehmensvertretern, Einkäufern und Importeuren, Fachverbänden und Institutionen vorstellen.

B2B-Gespräche
Individuell organisierte Geschäftstreffen mit potentiellen Geschäftspartnern, je nach Wunschzielgruppe des einzelnen teilnehmenden deutschen Unternehmens. Die AHK kümmert sich um die Terminorganisation, stellt die Verbindung zwischen den Parteien her, nimmt digital an den Gesprächen teil und sorgt für die Moderation und bei Bedarf für die Dolmetscher.

Das ausführliche Programm finden Sie im unten verlinkten Infosheet.

Teilnahmebedingungen

Bei diesem Projekt handelt es sich um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU, die durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert wird.

Die für Ihr Unternehmen entstehenden Kosten wurden für die virtuelle Geschäftsanbahnung vom BMWi entgegen des ursprünglichen Eigenbetrags um 50% reduziert und belaufen sich, abhängig von der Größe Ihres Unternehmens, jetzt auf :

*250 EURO netto: weniger als 2. Mio. EUR Jahresumsatz und weniger als 10 Mitarbeiter
*375 EURO netto: weniger als 50 Mio. EUR Jahresumsatz und weniger als 500 Mitarbeiter
*500 EURO netto: ab 50 Mio. EUR Jahresumsatz oder mehr als 500 Mitarbeiter

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Unternehmen beschränkt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. KMU haben Vorrang vor Großunternehmen. Die individuellen Beratungsleistungen werden in Anwendung der De-Minimis-Verordnung der EU bescheinigt.

Warum Japan?

Marktpotenzial im Bereich Leichtbau

Die Förderung des Leichtbaus in Japan wird ähnlich wie in Deutschland vorangetrieben. Vor allem wegen der zentralen Vorteile von Leichtbau-Technologien wie etwa der höheren Effizienz von Fortbewegungsmitteln oder optimierten Logistikprozessen und Konstruktionsweisen in der Bauwirtschaft erhofft man sich auch in Japan positive Effekte für Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt. Durch die hohe Wertschätzung deutscher Technologien und der großen Bereitschaft für unternehmensübergreifende Forschung & Entwicklung japanischer Firmen bestehen für deutsche KMUs gute Aussichten auf dem japanischen Markt. Die Bereitschaft zur internationalen Zusammenarbeit, die allgemein hohe Reputation des deutschen Mittelstands sowie das hohe Ansehen der Marke „Made in Germany“ kann den Markteintritt deutscher KMUs in Japan signifikant begünstigen. Im Bereich Verbundwerkstoffe ist Japan besonders stark bei der Entwicklung und Herstellung von Carbonfasern. Diese Stärke hilft der japanischen Industrie bei der Entwicklung neuer und innovativer Verbundstoffe sowie auch bei der praktischen Verwendung dieser Materialinnovationen in weiten Anwendungsbereichen wie beispielsweise in der Automobil-, Luftfahrt- und Bauindustrie sowie in der Energietechnik (ins-besondere Windkraft). Ein weiterer vielversprechender Industriezweig ist die Bauwirtschaft. Gebäude in Japan haben eine deutlich geringere Lebensdauer (teilweise nur 30 Jahre) als in Deutschland. Dadurch entsteht stetiger Bedarf an innovativen Baustoffen. Neben Keramik und Glass bestehen komparative Kostenvorteile und Technologievorsprünge in diversen anderen Leichtbaufeldern der Bauwirtschaft. Chancen bestehen dabei auch für umweltfreundliche Baustoffe, wie zum Beispiel verarbeitete Materialien aus Holz.

Mit der vorliegenden Geschäftsanbahnung sollen Marktpotenziale für deutsche Hersteller aus diesen Bereichen realisiert werden.

Zielmarktanalyse Japan: Voraussichtlich im März verfügbar.

Katalog in japanischer Sprache mit den Unternehmensprofilen: Voraussichtlich im April verfügbar.

Externe Links zu Branchen- und Marktinformationen: Marktinformationen von Germany Trade & Invest

Relevante Reisehinweise für Japan: Reise- und Sicherheitshinweise (Auswärtiges Amt)

Anmeldung & Download:

Um sich verbindliche für die Teilnahme anzumelden, füllen Sie bitte die Anmeldeunterlagen aus und senden diese an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Infosheet  Hier finden Sie kompakt zusammengefasste Projektinformationen.

 

Pressemitteilung Hier finden Sie den Pressetext zum Projekt.

 

Anmeldeunterlagen Hier finden Sie das Anmeldeformular, mit dem Sie sich verbindlich zur Teilnahme anmelden können. Das Formular Teilnehmer-Erklärung enthält die Unternehmensangaben, die vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) benötigt werden, um Ihnen die geförderte Teilnahme an dem Projekt zu gewähren.

 

Projektlogo  Hier finden Sie das Logo zur Bewerbung des Projekts auf Ihrer Internetseite oder über Ihre Kommunikationskanäle

 

Wirtschaftsbereiche Diese Liste der Wirtschaftsbereiche bzw. Kennziffern nach DeStatis hilft Ihnen, den für Ihr Geschäftsfeld passenden Wirtschaftsbereich zuzuordnen, den Sie bitte in der entsprechenden Stelle der Anmeldeunterlagen eintragen.

 

Teilnehmerliste

   
cevotec Developer and supplier of patch-based manufacturing technologies in the fibre composite sector.
 CIKONI We develop lightweight products and concepts with high performance fiber-reinforced composites (e.g. CFRP, GFRP, AFRP) or in hybrid design for global customers. We use the latest design tools, advanced simulation approaches and composite specific FEA methods (e.g. for strength, stiffness and crash) to detail and dimension your structural components.
 cotesa Leading manufacturer of high quality composite fiber components for aviation and automotive engineering.
Gustav Gerster GmbH Special solutions and individual requests in the field of technical textiles. Your partner for special solutions and special requests in the area of technical narrow tapes.Our technological highly developed narrow tapes are being applied in various domains. One main focus is reinforcing materials for the composite-market.
Herzog Manufacturer of braiding and winding machines. Whether aircraft industry, automotive industry or space travel: HERZOG braiding machines provide a first-class performance when they process composite materials into round or flat braids.
 Laubinger Rickmann Specialized in the construction of test mechanisms for non-destructive testing, straightening and forming systems, industrial automation and the linking of individual system components.
OHLF Material development and production technology for economical and multifunctional lightweight construction.
Roth Composite machinery and production lines for high-tech applications like filament winding and prepreg, pleating and coating, brushes and brooms.
 Textechno High-quality innovative testing equipment and systems for quality assurance along the textile production chain for chemical and staple fibers as well as filament and fiber yarns. Instruments for technical textiles and reinforcement applications as well as a commercial inspection service complete the portfolio.
 ThermHex Almost CO2-neutral honeycomb core material for various lightweight construction applications.
 Wickert Globally active provider of presses, press systems and services covering every aspect of the manufacturing of moulded parts. Composite press technology to meet the highest demands and the highest possible level of precision.

 

 

Weitere Informationen

Bei Fragen erreichen Sie uns unter der Rufnummer 030 8145981-41 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Gerne stehen wir Ihnen auch für eine persönliche Beratung zur Verfügung.

 

Kontakt für Rückfragen:

Miriam Achenbach

SBS systems for business solutions
Frau Miriam Achenbach
Via Appia Nuova 666, 00179 Rom/Italien
Telefon: 0049 30 8145981-41
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Im Auftrag von
 bmwi
 german mittelstand de

 

 

Ein Projekt von
sbs logo 2015

 

 

Partner
 AHK Japan
 
Fachpartner
 
VDMA Leichtbau
 
leichtbau bw
 
cu composites united
 
MAI carbon
sbs