logo Belarus auftrag

 

Die virtuelle Geschäftsanbahnung Belaurs ist ein Förderprojekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für deutsche Unternehmen aus dem Sektor Maschinen- und Anlagenbau, Metallerzeugung und -verarbeitung. Das Projekt wird von SBS systems for business solutions in Zusammenarbeit mit der AHK Belarus / Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Belarus durchgeführt. Fachlich wird das Projekt unterstützt und begleitet vom Fachverband Metallurgy des VDMA.

Vom 06.-10. Juli 2020 findet eine 5-tägige Geschäftsanbahnung Belarus statt. Das Projekt richtet sich an deutsche Unternehmen sowie Dienstleister im Bereich Metallerzeugung und -verarbeitung. Besonders gefragt sind deutsche Ausrüstungen und Technologien in folgenden Bereichen: Metallbearbeitung von Blechen und Metallen (Schneiden, Biegen, Stanzen, Lochen, Formen u.a.), Schwarzmetallurgie (Stahl, Gusseisen, Herstellung von Stahl- und Gusseisenrohren, Metallschnüren, Eisenwaren und anderen Metallerzeugnissen), Recycling von Altmetallen, Pulvermetallurgie und Gießen von Nichteisenmetallen.

Aufgrund der aktuellen globalen Ausbreitung des Coronavirus, werden zentrale Bestandteile der Geschäftsanbahnungsreise wie individuelle Geschäftstermine, Marktbriefing, Präsentationsveranstaltung als Webinare über Konferenztools organisiert. Als Sonderleistung für einzelne Teilnehmer unterstützt Sie die AHK Belarus im Rahmen der Geschäftsanbahnung bei der Organisation von nachträglichen Geschäftsterminen und Unternehmensbesichtigungen, sobald Einreisen für deutsche Staatsbürger wieder autorisiert sind.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt mit dieser Maßnahme deutsche Unternehmen bei ihrem außenwirtschaftlichen Engagement durch den gezielten Auf- bzw. Ausbau von Geschäftskontakten in Belarus. Die Geschäftsanbahnung soll die Marktchancen ausloten und langfristige Absatzpotenziale für deutsche Unternehmen der Branche vorbereiten.

Detaillierte Informationen zum Ablauf des Programms finden Sie HIER.

 

Metallindustrie in Belarus - Geschäftschancen für deutsche Unternehmen

Termin   06.-10. Juli 2020

Programm-Inhalte  

Vorbereitungsworkshop zu Umgang mit Software

Länderbriefing durch AHK als Webinar

Präsentationsveranstaltung als Webinar (deutsche Unternehmen präsentieren sich vor belarussischem Fachpublikum)

Individuelle b2b-Treffen als Videokonferenzen, organisiert und moderiert von der AHK

Marktanalyse mit Fachinformationen zur aktuellen Branchen- und Marktsituation.

Teilnahmebedingungen

Bei diesem Projekt handelt es sich um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU, die durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert wird.

Die für Ihr Unternehmen entstehenden Kosten belaufen sich lediglich auf einen Eigenanteil* abhängig von der Größe Ihres Unternehmens:

*500 EURO netto: weniger als 2. Mio. EUR Jahresumsatz und weniger als 10 Mitarbeiter
*750 EURO netto: weniger als 50 Mio. EUR Jahresumsatz und weniger als 500 Mitarbeiter
*1.000 EURO netto: ab 50 Mio. EUR Jahresumsatz oder mehr als 500 Mitarbeiter

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Unternehmen beschränkt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. KMU haben Vorrang vor Großunternehmen. Die individuellen Beratungsleistungen werden in Anwendung der De-Minimis-Verordnung der EU bescheinigt.

Zielmarktinformationen Belarus

Marktpotenzial für deutsche Metallmaschinenhersteller in Belarus

Die Metallerzeugung und -verarbeitung zählen in Belarus zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen. Die metallurgische Produktion und Produktion von Metallfertigprodukten stehen für 7 % des Ausstoßes der verarbeitenden Industrie. In Belarus gibt es über 1.400 metall-verarbeitende Unternehmen, deren Produktionsumfang insgesamt bei etwa 3 Mrd. Euro liegt. Rund 60% der Produkte gehen in den Export. Eine weitere wichtige Richtung der belarussischen Metallurgie ist die Pulvermetallurgie. Dies ist eine der effektivsten Möglichkeiten, neue vielversprechende Materialien zu schaffen und darauf basierende Produkte herzustellen.
Um angesichts der internationalen Ausrichtung wettbewerbsfähig zu bleiben, sind ständig Neuausrüstungen notwendig. Verstärkt wird dies dadurch, dass die Branche immer noch hinter den Indikatoren der Arbeitsproduktivität zurückbleibt und eine sehr hohe Kapazitätsauslastung aufweist. Investitionen in die Produktionsentwicklung sind daher besonders wichtig, was deutschen Technologie-Anbietern derzeit gute Marktchancen gibt. Ein aktuelles Beispiel der erfolgreichen Kooperation mit deutschen Unternehmen im Rahmen der Unterbranche stellt die Lieferung eines Metallverarbeitungsanlagenkomplexes durch SMS Group an das Walzwerk in der Stadt Miory (Belarus) dar. Das Werk wird neu zur Herstellung von Weißblech für die Lebensmittelverpackungs-industrie errichtet. Das gesamte Investitionsvolumen liegt bei über 200 Mio. Euro. Das Werk hat zunächst eine Jahreskapazität von 150.000 Tonnen, eine Erweiterung auf bis zu 240.000 Tonnen ist möglich. Die SMS Group stattet das neue Werk mit einer Reversierkaltwalzanlage, einer elektrolytischen Reinigungslinie, einer Haubenglühanlage, einer kombinierten zweigerüstigen Doppel-Reduzier- und Dressier-Walzanlage, sowie je einer Verpackungslinie für Blechpakete und Bunde aus. Die Walz- und Bandbehandlungs-anlagen werden mit X-Pact®-Automatisierung ausgestattet.

Relevante Reisehinweise für Belarus
Belarus: Reise- und Sicherheitshinweise, Auswärtiges Amt

 

 

Formulare zum Download

Infosheet

Kompakt zusammengefasste Projektinformationen

Pressemitteilung

Hier finden Sie den Pressetext zum Projekt

Anmeldeunterlagen

Hier finden Sie das Anmeldeformular, mit dem Sie sich verbindlich zur Teilnahme anmelden können.

Das Formular Teilnehmer-Erklärung enthält die Unternehmensangaben, die vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) benötigt werden, um Ihnen die geförderte Teilnahme an dem Projekt zu gewähren. Bitte ausgefüllt an die Nummer +49 (0)30 586 1994 99 faxen oder per Email zurück an SBS schicken.

Projektlogo

Hier das Logo zur Bewerbung des Projekts auf Ihrer Internetseite oder über Ihre Kommunikationskanäle

Firmenprofil

Anhand dieser Vorlage können Sie ganz einfach Ihr persönliches Firmenprofil erstellen: Dokument herunterladen, ausfüllen und an uns schicken. Sämtliche Daten werden dann online gestellt und wir teilen Ihnen die Zugangsdaten mit, sodass Sie Ihr Profil stets aktualisieren können.

Wirtschaftsbereiche

Diese Liste der Wirtschaftsbereiche bzw. Kennziffern nach DeStatis hilft Ihnen, den für Ihr Geschäftsfeld passenden Wirtschaftsbereich zuzuordnen, den Sie bitte in der KMU-Erklärung eintragen.

 

 

Teilnehmerliste

Company Overview
amg engineering World’s leading manufacturer of vacuum equipment for vacuum metallurgy and heat treatment.
celano The range of services includes the design, implementation and commissioning of customer-specific IT solutions for production
companies (Level 2 and 3).
drache Casthouse Technology – worldwide.
efficiency systems Real-time data visualization - Smart Shopfloor shows you your production data and Company data in real time. Anytime, anywhere.
evo informationssysteme Industry Software "Made in Germany by EVO Informationssysteme GmbH" is currently being used in more than 15 countries in multiple languages around the world. In focusing consistently on lean processes within the manufacturing industry our thoughtful, precise and immediately usable solutions are always superior to others.
lasertechnik wuensch Metal working and processing as well as trading partner for metals of all kinds
 stama Turnkey solutions from STAMA are standing for productive, precise and safe machining processes, high workpiece quality and low costs per part.

 
Weitere Informationen und Anmeldung

Klingt dieses Angebot für Sie interessant? Wenn ja, dann klicken Sie hier um sich direkt und unverbindlich anzumelden und um weitere Informationen über das Projekt zu erhalten. Wir kontaktieren Sie dann innerhalb von 24 Stunden, um Sie über Ihre Chancen auf dem Zielmarkt sowie alle weiteren Schritte zu beraten.

Bei Fragen erreichen Sie uns unter 030 586 1994 10 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Gerne stehen wir Ihnen auch für eine persönliche Beratung zur Verfügung, bitte wenden Sie sich in diesem Fall an unser Büro in Berlin.

 
 

Partner

VDMA textile partner GAB Suedkorea 2015

 


weitere informationen unsere projekte 

.